Wochenendfahrt in die Rhön

18-19. Juni 2016

          Reisebericht            

 

                                                              

Wie schnell doch ein Jahr vergeht.

Im Gedächtnis noch die schöne Fahrt zum Niederrhein nach Rees klebt.

Hätte wir unternommen in diesem Jahr die Fahrt,

hätte zum Empfang gestanden die Altstadt von Xanten im Hochwasser parat.

Doch diesmal wunderbar und schön,

durften wir erleben eine herrliche Fahrt in die Rhön.

 

Schon eine Viertel Stund‘ vor der Zeit,

stand der Elsetaler startbereit.

Mit Fahrer Marco an Bord, ging es pünktlich aus unserem Ort.

Etwas Nieselregen draußen zu seh’n,

erfahrungsgemäß wird das Wetter dann schön.

8:23 Kreuz Kassel Süd, der Bus auf der A7 bis Kassel Ost zieht.

Dann auf der B7 mal alt mal neu zum 1. Ziel.

Von 9:06 – 10:30 in Germerode das Frühstück im Meißnerhof allen gefiel.

 

Mohn haben sie in Germerode ganz groß im Programm.

Eine Fahrt per Trecker von 10:30 – 12:13 schloss sich an.

Herrlich die Natur und die schöne Sicht, diese Fahrt man so schnell nicht vergisst.

15 Hektar mit Mohn, großer Tourismus, das ist der Lohn.

 

Die Weiterfahrt ging dann nach Tann, um 14:10 kamen wir an.

Hier lagen die Museen dann im Programm:

·         In einem alten Gehöft konnte man sich bewegen,

die Gastronomie davor gelegen.

·         Die gesamte Tierwelt in tollen Schaubildern super gemacht

Und in drei Etagen untergebracht.

 

Um 16 Uhr wieder im Bus und das Beste zum Schluss.

Um 16:30 stieg aus unsere Truppe oben, auf der 950m hochgelegenen Wasserkuppe.

Hier hat der Luftsport sein Domizil.

Die frische Luft und beste Sicht uns sehr gefiel.

Um 17:20 wieder runter von der Kuppe – Kamm

und um 18 Uhr kamen wir dann im Rhön-Residence-Hotel an.

Schon um 18:30 stand das Büffet bereit, worüber wir uns sehr gefreut.

Schnell neigte sich der 1. Tag dem Ende zu

Und viele freuen sich auf die Bettruh‘.

Sonntag / Tag 2

Kurz nach 9:30 vorm Hotel, bewegte sich der Bus von der Stell.

Zur Vervollständigung der Vierländertour

NRW/Hessen/ Thüringen/Bayern

eine kurze Anfahrt nach Bayern nur.

31 Km von 10:25 – 12:00 bis Kreuzberg, da Ziel, was allen gut gefiel.

Das man in Bayern ist angekommen,

hat man schnell am Ortsschild mit „Grüß Gott“ vernommen.

Der Kreuzberg in herrlicher Natur wunderschön,

alles sauber, es gab viel zu seh’n.

Zum Abschluss, ein halber Liter, ein Genuss.

Auf 13:00 hält der Bus in Fulda an.

Freizeit bis 14:35 ist dran.

Über Vieles lohnt sich echt ein ausführlicher Bericht.

Jede Station hat eine eigene, die ihrige Geschicht.

Ein Tagespunkt steht noch aus,

nämlich der 1 ¼ stündige große Kaffeeschmaus.

Ganz abgelegen, man muss es echt suchen.

Da gab’s in Bad Arolsen den Kaffee mit Kuchen.

Den Wettergott müssen wir loben,

immer passend, trocken von oben.

Zum guten Schluss, was unbedingt kommen muss

                                                                                „DANKE“

                                                           Ein liebes Dankeschön von uns allen.

Die Fahrt hat uns wieder super gefallen.

Auch ein Dank ist dabei,

unser Fahrer Marco übernahm tadellos die Fahrerei.

Das Team, einfach Klasse zum Quadrat,

hat bestens organisiert die Fahrt.

Macht bitte weiter so mit neuer Kraft,

dass das Reisen Spaß macht.

 

Rolf Wedertz

 WE 2016 Rhoen

 zurück