Heimatverein Augustdorf von Räubern überfallen

Ende Juni stand wieder der alljährliche Ausflug des Heimatvereins Augustdorf an. Das Ziel war in diesem Jahr das gleiche wie vor 25 Jahren. Im Jahr 1989 führte die erste Wochenendfahrt des Heimatvereins die Mitglieder in den Spessart. Unter den 56 Teilnehmern in diesem Jahr waren 7 Teilnehmer, die bereits vor 25 Jahren schon dabei waren.

Nach einem reichhaltigen Frühstück an der Edertalsperre ging die Fahrt weiter nach Lauterbach. Hier bestand die Möglichkeit das „Hohhaus-Museum“ zu besichtigen. Das zwischen 1770 und 1778 als Palais der Freiherren Riedesel zu Eisenbach erbaute Barockschlößchen „Hohhaus“ beheimatet seit 1931 die Sammlung des Lauterbacher Museums, das schon 1910 gegründet wurde. Um 14 Uhr ging die Fahrt, zumeist auf Landstraßen, weiter Richtung Spessart und die Teilnehmer genossen in dem Doppeldeckerbus die wunderschöne Landschaft bis zur Ankunft in Rothenbuch. Nachdem die Zimmer zugeteilt waren traf man sich um 17 Uhr in einer hoteleigenen Holzhütte. Was dann passierte hat doch einigen Teilnehmern einen Schrecken eingejagt. Mit Pistolengeknall stürmten die Spessart-Räuber in die Hütte! Glücklicherweise stellte sich heraus, dass es sich nicht um echte Räuber handelte. Der Räuberüberfall wird von einer Laiengruppe durchgeführt und wurde auch schon vom Bayerischen Rundfunk gefilmt und mehrmals ausgestrahlt. Die Gäste werden bei dem Überfall natürlich mit einbezogen: Sie werden geschwärzt, einer wird aufgehängt und muss Abbitte leisten. Es kommt ein Pfarrer und rettet den „Erhängten“ im letzten Augenblick. Nach diesem etwa 1-stündigem Programm gab es das Räuberessen: Griebenschmalz mit Bauernbrot, bunter Salatteller, gegrillte Schweinshaxe, Fleischpflanzerl, Räuberwürstchen, Schlemmerrolle mit Klößen, Kräuterkrustenbraten vom Spessartrind, Püree, Bauernbrot, Sauerkraut und Rotkohlgemüse.

Am Sonntagmorgen ging es nach Bad Orb, wo für den Heimatverein eine Fahrt mit der historischen Dampf-Kleinbahn von Bad Orb nach Wächtersbach und zurück gebucht war. Anschließend war noch etwas Zeit zur freien Verfügung in Bad Orb bevor die Rückfahrt angetreten wurde. In Bad Wildungen habe es noch eine Kaffeepause. Die Speisekarten mit einer Auswahl von 150 Waffelspezialitäten wurden bereits  vorher im Bus verteilt, um  den Teilnehmern die Gelegenheit zu geben sich in aller Ruhe für eine Waffel zu entscheiden. Gegen 19 Uhr trafen die Augustdorfer Heimatfreunde wieder im Lipperland ein. 

Wochenendfahrt Spessart 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.